MUSIKALISCHE FRÜHERZIEHUNG

FÜR KINDER AB VIER JAHREN


Frühe Förderung heißt: vielseitige Anregung, Ermunterung und Wecken musikalischer Interessen.

Inhalte sind u. a.: Das bewusste Erfahren von Unterschieden (z. B. laut – leise, Klang – Geräusch, langsam – schnell) und die Umsetzung der musikalischen Grundelemente mit Körper, Stimme und Instrumenten durch Singen und Sprechen, Tanzen, elementares Instrumentalspiel, Musik hören, szenisches Spiel und Klanggeschichten.

Diese altersgemäße Förderung bildet die Grundlage für das spätere musikalische Lernen.


  • Singen und Sprechen
    Das schönste, ureigenste Musikinstrument ist unsere Stimme. Auch im Sprechen verbergen sich musikalische Elemente. Wir lernen alte und neue Kinderlieder, Abzählreime, Fingerspiele und vieles mehr.
  • Bewegung und Tanz
    Durch Bewegungsspiele lernen sich die Kinder besser kennen, machen Raum- und Körpererfahrungen, erfinden und imitieren Bewegungen. Daraus entwickelt sich das Nachahmen einfacher Tanzschritte und der Kindertanz selbst.
  • Musikhören
    In der allgegenwärtigen Medienumwelt werden die Kinder fälschlich daran gewöhnt, sich von der Musik nur „berieseln“ zu lassen. Die Musikalische Früherziehung führt die Kinder zum bewussten Erleben der Musik.
  • Instrumentalspiel
    Die im Unterricht verwendeten Orff-Instrumente sind leicht spielbar, lassen variable Besetzungen zu und stellen individuelle Anforderungen an die Kinder.

IMPRESSIONEN AUS UNTERRICHT UND KONZERTEN

galerie_mfe_01
galerie_mfe_03
galerie_mfe_02
galerie_mfe_04

UNTERRICHTSGESTALTUNG


Ab Anfang Oktober werden die Kinder in Kleingruppen mit 6 bis 12 Teilnehmern wöchentlich einmal 45 Minuten unterrichtet.

In den Unterrichtsstunden werden die Förderbereiche Singen und Sprechen, Bewegung und Tanz, Musikhören und Instrumentalspiel ständig mit unterschiedlicher Gewichtung einbezogen.

Zunächst wird eine Probezeit für die ersten vier Unterrichtsstunden vereinbart, ein Unterrichtsvertrag über 33 Unterrichtseinheiten (inkl. der vier Probezeitstunden) wird erst danach abgeschlossen.

Eltern werden in der vierten Unterrichtsstunde zum Mitmachen eingeladen.

Am Ende des Schuljahres findet eine Musikaufführung statt, an der sich jeder Musikschüler beteiligen kann.

Ein unverbindliches Infogespräch für Eltern findet im September statt.


Häufige Fragen

1Ab welchem Alter sollte man starten?
Der Kurs eignet sich für Kinder zwischen ca. 4 und 6 Jahre.
2Muss mein Kind auch zu Hause üben?
Die Kinder bekommen von mir jedes Mal ein Liedblatt mit einer kleinen Hausaufgabe, die sie bearbeiten können. Die Lieder üben wir in der Stunde. Selbstverständlich freue ich mich, wenn Sie mit Ihrem Kind die Lieder zu Hause auch singen.
3Erlernen die Kinder auch ein Instrument?
Die Kinder werden mit dem Orff-Instrumentarium (Trommel, Triangel, Klanghölzer, Rassel, Klangbausteine, Glockenspiel, Xylophon usw.) vertraut gemacht. Andere Instrumente lernen wir im Unterricht kennen.
4Wo findet der Unterricht statt?
Im Kindergarten St.-Elisabeth in Königsbrunn, im Kindergarten Gießenburg in Untermeitingen, im Kindergarten Maria Hilf in Klosterlechfeld und im Evangelischen Jugendzentrum in Augsburg-Haunstetten.
5Was benötigen die Kinder zum Unterricht?
Die Kinder brauchen bequeme Kleidung und Gymnastik- bzw. Ballettschuhe.

Ich berate Sie gerne

Rufen Sie am besten gleich an oder schreiben Sie mir eine E-Mail. Sie bekommen von mir ein schnellen Beratungstermin.


ZUR KONTAKTSEITE
X